free web design templates



  A k t u e l l e s

Bilder von der Ortsschau 2019 in Sümmern


Jungtierschau 2019
Samstag, 21.09.2019. Hähne krähen, Hennen gackern, Tauben gurren, Enten schnattern. Herrlichstes Spätsommerwetter und aufgeregtes Rassegeflügel bei der Jungtierschau des RGZV Iserlohn. Wie in den letzten Jahren trafen sich die Züchter des Vereins wieder auf dem Hof von Vereinskamerad Volker Heinings. 11 Vereinsmitglieder präsentierten in den Gattungen Rassegeflügel ( Groß- und Zwerghühner) und Rassetauben ihre Jungtiere . Der Einladung zur Jungtierschau waren mit den RGZV Carthausen, RGZV Altena und KTZV Lehnhausen drei Vereine aus dem Kreisverband Mark gefolgt. Unter den fachmännischen und kritischen Blicken von Ottfried Färber, Walter Rohrmann und Gustav Klever wurden die anwesenden Jungtiere begutachtet. Hierbei gab es neben reichlich Lob und positiven Bewertungen natürlich auch die ein oder andere Bemängelung für die Jungtiere. Zudem wurden zahlreiche Tipps und Anregungen für die Züchter gegeben.
 Auch die Fachsimpelei der Züchter untereinander, gerade mit den Gästen aus den auswärtigen Vereinen, vervollständigte die gelungene Jungtierschau 2019.

RGZV besucht Seniorenwohnheim in Letmathe

Gespannt erwarteten ca. 40 Damen und Herren des Altenzentrums St.Kilian in Letmathe den Hühnerbesuch des RGZV. Die RGZV-Crew mit Lothar Senf und Franz-Josef Meyer sowie aus der Jugendgruppe Robin Senf und Lukas Bodemer , jeweils ( fahrtechnisch ) durch die Frau Mama begleitet, waren mit einer Schar Hühner angereist. Lothar hatte für den Besuch Croad-Langschan (Zwerghühner) und Moderne Englische Zwerg-Kämpfer ausgewählt.

Als erstes wurden ein Hühnergehege und ein Käfig in der Mitte der Stuhlkreise errichtet, in die die Hühner zur Ansicht eingesetzt werden sollten. Die Croad-Langschan hatten aber andere Vorstellung und schwangen sich umgehend auf den Rand des Geheges, von wo aus sie die ungewohnte Umgebung völlig ruhig beobachteten. Dieses kleine Schauspiel führte zur ersten Begeisterung der anwesenden Bewohner/-innen.

Nach einer kurzen Einführung und Information zum Verein wurden die Hühner zum Anfassen, Streicheln und Beobachten an die ersten Gäste verteilt. Anfangs überwog die Skepsis bei den meisten, doch nachdem die ersten Mutigen gezeigt hatten, dass die Hühner keinesfalls gefährlich waren, wollten fast alle einmal ein Huhn auf dem Schoß halten und kuscheln. Beide Hühnerrassen zeigten sich hierbei von ihrer besten Seite und ließen sich anstandslos halten und streicheln.

Während die Hühner herumgereicht wurden, erzählte Lothar Interessantes über die Hühnerhaltung, Rassegeflügel, Kükenaufzucht und Erlebnisse als Züchter. Interessiert wurde auch das neu angeschaffte Modell zur Entwicklung eines Kükens im Ei studiert.  Die anschließend zahlreichen Fragen reichten von „sind weiße Eier gesünder als Braune“, über Fragen zur Ernährung und Kükenaufzucht bis hin zur Frage wie lange Hühner legen und wie alt sie werden. Natürlich erzählten auch viele der Anwesenden, dass sie früher selbst Hühner hatten und waren von unserem Auftritt entsprechend begeistert. 

Zum Schluss wollten dann auch die anwesenden Mitarbeiterrinnen des Wohnheimes einmal die Hühner auf den Arm halten. Auch einige Kinder, die Oma oder Opa besuchen wollten, gesellten sich dazu und durften natürlich auch einmal ein Huhn auf dem Arm halten.  Nach 90 Minuten wurde diese sehr erfolgreiche Veranstaltung schließlich beendet. Einige der Teilnehmer mussten dabei überredet werden sich von ihrem „Schoßhuhn“ zu trennen. Sie wollten sie unbedingt mit aufs Zimmer nehmen. 

Übereinstimmend wurde von allen Teilnehmern eine Wiederholung gewünscht, die wir fürs nächste Jahr gerne zugesagt haben. Auch uns, vom RGZV-Team, hat dieser Nachmittag viel Spaß bereitet.

-> Weiter zum Pressebericht des IKZ

Werbeschau des RGZV auf dem Herbstmarkt bei Bauer Emde

Bereits zum zweiten Mal nahm der RGZV am 7./8.2019 am Herbstmarkt bei Bauer Emde in Iserlohn teil. In einem kleinen separaten Raum hatten wir die Möglichkeit Tauben und Hühner auszustellen. An beiden Tagen konnten sich die jeweiligen Betreuungsteams über regen Besuch freuen. Zu bestaunen waren da die Elsterpurzler ( von Kai H.), das Serama-Huhn, das kleinste und leichteste Huhn weltweit (von Miriam,A.), die Zwergpaduaner ( von Anita,Sch.) und als besonderer Magnet die Seidenhuhnküken mit Glucke (von Frank,St).
Neben Fragen zu den ausgestellten Tieren, gab es auch viele interessante Gespräche zur Hühnerhaltung, zu Problemen und Krankheiten sowie zur Beschaffung von geeigneten Hühnerrassen.
Unsere Einsatzteams:
Am Samstag: Albert, Oe.; Markus,Pf.; Kai,H.
Am Sonntag: Albert,Oe.; Rainer,St.; Franz-Josef,M.

Kükenbesuch in Grundschule und Kindergarten

Ein ganz besonderer Besuch erwartete die viertklässler Grundschule „Auf dem Emst“ in Iserlohn am 8.April 2019. Miriam Arens und Franz-Josef Meyer vom RGZV-Iserlohn besuchten mit Tauben- und Hühnerküken die Klasse 4b. Über drei Schulstunden verfolgten die Schüler/innen die Vorträge über die Hühner- und Taubenhaltung. Es wurde über Rassegeflügel, Taubenzucht, die Entwicklung im Ei bis hin zum Schlupf anhand von Bild- und Lehrmaterial berichtet. Die Schüler/innen hatten vorab zu diesem Thema einen umfangreichen Fragenkatalog erarbeitet, der mit den entsprechenden Informationen und Antworten bearbeitet wurde. Highlight waren natürlich die Küken, hierbei vor allem das Erlebnis die Küken einmal in der Hand halten zu können. Um das Interesse an dem Thema Geflügelaufzucht zu komplettieren, besuchte F-J- Meyer 10 Wochen später die Klasse noch einmal. Diesmal waren je eine Junghenne und ein Junghahn die Schauobjekte. Auch hier stand das Anfassen, das auf dem Arm halten der Hühner im Mittelpunkt der Unterrichtsstunde. Rundherum eine gelungene Sache, die der RGZV-Iserlohn bei Interesse von Schulen gern beibehalten möchte.

Auch der Kindergarten "Dominic Schalo" in Menden durfte sich über den Life-Auftritt junger Küken freuen. Anita Schelte war hier mit ihren Küken zu Besuch. An zwei Tageb, jeweils eine Stunde, besuchte Anita die Kleinen. Am ersten Tag erfuhren die Kids, dass es verschieden Hühnerrassen gibt, wie das Brüten ablaüft, wie Küken grossgezogen werden und interessantes über die Hühnerhaltung. Am 2. Tag dann der Lifeauftritt der Küken. Diese wurden mi Begeisterung beobachtet, gefüttert und natürlich einmal anfassen und auf der Hand halten.

Gleich einen Ausflug zur Zuchtanlage von Lothar Senf unternahm der Kindergarten Iserlohn-Drüplingsen. Hier gab es nicht nur Hühner und Küken verschiedener Rassen zu sehen, sondern auch die Kaninchenzucht konnte von den Kids bewundert werden. Auch hier stand das Anfassen , Füttern und Beobachten - das Life-Erlebnis mit Tieren im Mittelpunkt.

Vereinsausflug nach Mellen

Ins kleine aber feine Dorf Mellen im Sauerland ging der diesjährige Vereinsausflug. Zuchtfreund Björn Freiburg hatte die Idee und zu sich nach Mellen eingeladen. Zu Beginn trafen sich die Teilnehmer zu einem ausgiebigen Frühstück in Mellen. Mit der Aufnahme von Anke Nee konnte auch ein neues Vereinsmitglied begrüßt werden.

Bei gutem Wetter ging es anschließend im Gelände weiter. Es folgten ein Dorfrundgang und anschließend ein kleine Wanderung durch Wald und Felder rund ums Dorf. Für die Kinder war bei dieser Wanderung das Reiten auf einem Esel eine lustige Abwechselung. Vor allem, wenn der Esel nicht so wollte wie seine menschlichen Begleiter, war der Spaß riesig groß. Der Rundgang endete dann am Heimatmuseum des Ortes. Hier konnten alte Werkzeuge, Haushaltsgeräte und alte landwirtschaftliche Gerätschaften besichtigt werden. Mit einem herzlichen Dank an Björn endete der Vereinsausflug.


Mobirise

Erholsamme Ruhepause nach Wanderung und Museumsbesuch.

Mobirise

Auf dem Rückken des Esels Felix konnten selbst die Kleinsten die Wanderung mit Begeisterung überstehen.

Mobirise

Der Barfußpapfad im Mellener Ortszentrum. Bei warmen Wetter nicht nur von den Kids intensiv ausprobiert.

Rassegeflügelschau in Sümmern, 4. und 5.11.2018